Geduldsspiel
mit Happy End

Erfolg ist für mich, wenn sich Pferd und Reiter wieder neu finden und Spaß am Miteinander haben.

Mit zwölf Jahren begegnete ich zum ersten Mal einem jungen Pferd, das schon viel erlebt hatte. Für meine Umwelt war es erstaunlich, wie es sich unter meiner Führung veränderte und was daraus geworden ist. So schenkten mir immer mehr Halter ihr Vertrauen und ich konnte in vielen Fällen erfolgreich helfen.

Mehr als 25 Jahre habe ich nun täglich mit Pferden zu tun. In dieser Zeit durfte ich viel von diesen fantastischen Tieren lernen. Seit 2014 bin ich zertifizierte Pferdeverhaltenstherapeutin und Mitglied im Berufsfachverband. Von Freising aus betreibe ich eine mobile Praxis und bilde mich laufend weiter.

Die beste Werbung sind meine Tiere – und das Lob zufriedener Kunden.

Kundenstimmen & Presseberichte

  • "Meinen Wallach habe ich seit 14 Jahren. Mir war schon bewusst, dass unser Verhältnis nicht das Beste war. Aber irgendwie haben wir uns immer durch „gefährliche“ Situationen gemogelt.

    Aber dann musste ich Ihn wegen einer Verletzung umstellen. Von der Box auf die Weide, von Einzelhaft in den Herdenverband. Und dann ging es nicht mehr mit Mogeln. Ich konnte ihn keine zehn Meter von der Herde weg führen. Von der Weide runter? - Daran war gar nicht zu denken.

    Nach einem Monat Verzweiflung musste eine Lösung her. Nur durch Zufall habe ich Frau Wochner im Internet gefunden. Mit viel Erwartung, aber auch Skepsis habe ich sie an unserer Weide empfangen. Was wird sie wohl mit meinem Pferdchen machen? Und dann die Ernüchterung…. Nicht mein Pferd wurde geführt und trainiert sondern ich! Während ich am Strick von Frau Wochner über die Weide geführt wurde hat mein Pferd mich wohl dösend in der Sonne ausgelacht.

    Natürlich haben wir dann einen Trainingsplan bekommen und auch mein Wallach musste in den nächsten Wochen arbeiten. Geschwitzt habe ich aber immer mehr als er. 

    Frau Wochner hat mir gezeigt was ich falsch mache, Tipps gegeben wie ich die Aufmerksamkeit von meinem Pferdchen für mich gewinne und welche Ziele realistisch sind.

    Mit der Gewissheit, dass jedes kleine positive Erlebnis unsere Beziehung stärkt habe ich das Training sehr genossen und konsequent durchgehalten, auch wenn wir an manchen Tagen nur von der Weide runter und gleich wieder drauf gegangen sind.

    Mittlerweile entfernen wir uns mehrere Kilometer von der Weide ohne Sichtkontakt zu den anderen und das bei Wind und Wetter. Natürlich hat es ein halbes Jahr gedauert. Aber was man 14 Jahre falsch gemacht hat braucht eben Zeit.

    Danke Dorothea, dass du mein Frauchen therapiert hast!!!!

    Limmerick & Sabrina"Limmerick & Sabrina

  • "Bei der Suche nach der Ursache eines Problems durfte ich Frau Wochners Arbeit kennenlernen. Ihre ruhige Art im Umgang mit Pferden und ihre fantastische Beobachtungsgabe haben mich sehr begeistert. Darüber hinaus besitzt Frau Wochner ein sehr breites Spektrum an Pferdewissen. Das verleiht ihr die Fähigkeit, bestehende Probleme aus mehreren Perspektiven zu betrachten. Dieser ganzheitliche Ansatz ermöglicht eine bedeutend schnellere und elegantere Lösung für Pferd und Besitzer." – Astrid Goedicke

  • "Dorothea Wochner kenne ich seit vielen Jahren und sie hat mir bei meinen zwei Pferden sehr geholfen. Ihr fundiertes Wissen, ihre genaue Beobachtungsgabe und ihr Einfühlungsvermögen in Tier und Mensch haben sie für mich zu einer hilfreichen Therapeutin gemacht. Sie hat mir viel beigebracht und mit mir zusammen größere und kleinere Probleme gelöst." – Helmi Lichtenfeld

  • "Es hat sich schon in der Kindheit angedeutet: Da saß Dorothea Wochner stundenlang bei einem Pony und schaute ihm nur zu, wie es grasend über die Koppel zog. Mit zwölf Jahren bekam sie eine Reitbeteiligung bei einem ehemaligen Rennpferd, das schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hatte und entsprechend schwierig war." – Süddeutsche Zeitung hier ganzen Artikel lesen...